Altes Kurfürstliches Gymnasium / Bensheim

The Web: Wiring Our World

Bericht von der New Yorker Konferenz im März 2011

Dieser Beitrag ist abgelaufen: Juli 7, 2012, Mitternacht

Fünf Schüler besuchten in der ersten Märzwoche 2011 die UNO-Schülerkonferenz in NewYork, die jährlich in der General Assembly Hall der UNO stattfindet und dieses Mal unter dem Motto „The Web: Wiring the World“ stand.

Ursprünglich hatten sich sechs Personen für diese Reise qualifiziert, indem sie erfolgreich an einer Debatte zum Thema "Einwanderungspolitik in Deutschland" teilgenommen hatten. Da sich eine der Schülerinnen jedoch kurz vor Abreise eine Verletzung zugezogen hatte, nahmen nur Joleen Brenner, Ilka Böhm, Sebastian Endres, Maximilian Krocker und Verena Marquard mit den begleitenden Lehrern Mandler und Kühnemann an der Fahrt teil.

Die beiden Konferenztage drehten sich um das Internet: In Debatten standen die Vor- und Nachteile einer strengeren Kontrolle des Internets im Mittelpunkt; Vorträge von Spezialisten widmeten sich der Persönlichkeitsfindung in Internetforen und sozialen Netzwerken sowie der Frage nach der Rolle von Journalisten im Internet-Zeitalter. Hierbei blieben auch die aktuellen Geschehnisse in Nordafrika nicht unerwähnt. Die restlichen freien Tage nutzte die Gruppe für eine ausgiebige Erkundung Manhattans. Ein Höhepunkt der Ausflüge war der nächtliche Ausblick auf das beleuchtete New York vom Empire State Building aus.

Die Schüler waren während ihres Aufenthalts bei New Yorker Familien untergebracht, deren Kinder die zur UNO gehörige Schule besuchen. DieSchüler aus Bensheim bekamen somit auch die Möglichkeit, an einem Vormittag ihre Gastgeber in die Schule zu begleiten und in den Unterricht an einer internationalen Privatschule hineinzuschnuppern.

| 7.6.2011